Home  |  Gremien

Gremien

Die Gremien der Stiftung Rechnen sind mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft besetzt. Über die Verwaltung des Stiftungsvermögens und die Verwendung der Mittel entscheidet der Vorstand. Das Kuratorium wacht über die Einhaltung der Stiftungsziele und des Stiftungszwecks. Der Beirat hat eine beratende Funktion gegenüber dem Vorstand.

Vorstand der Stiftung Rechnen

claudia-abjoernson
Claudia Abjörnson

Geschäftsführende Vorständin

Claudia Abjörnson hat die Gründung der Stiftung Rechnen 2009 maßgeblich mit begleitet und als Stiftungsmanagerin erfolgreich gelenkt. Seit April 2018 ist sie Geschäftsführende Vorständin der Stiftung Rechnen und leitet die Geschäftsstelle mit allen Initiativen und Programmen. Sie engagiert sich mit Leidenschaft für mehr mathematische und finanzielle Kompetenz in der Gesellschaft.

DS
Dominik Schütz

Vorstandsmitglied

Dominik Schütz ist bei der Vereinigung Baden-Württembergische Wertpapierbörse e.V. Leiter von „Stuttgart Financial“. Neben weiteren Funktionen ist er zudem Gründer & Leiter der Initiative „fintogether“. Als Vorstandsmitglied der Stiftung Rechnen wird er sich insbesondere für die nachhaltige finanzielle Bildung von Jugendlichen engagieren.

TT
Dr. Thomas Tillmann

Vorstandsmitglied

Dr. Thomas Tillmann ist selbständiger Lernexperte und Strategieberater sowie Mitbegründer der Lernhacks GmbH. Er ist in der Bildungslandschaft breit vernetzt und hat zahlreiche Gründungs- und Transformationsprozesse im Bildungswesen erfolgreich begleitet. Dies wird auch sein Schwerpunkt im Engagement als Vorstandsmitglied der Stiftung Rechnen sein.

Claudia Abjörnson engagiert sich für die Stiftung und das Rechnen, weil „gute Rechenkenntnisse für jeden Einzelnen sowohl in der privaten Lebensführung als auch im Beruf wichtig sind. Darüber hinaus sichert eine nachhaltig verbreitete Rechenkompetenz den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Deutschland. Die Stiftung Rechnen ist daher ein wichtiges gesellschaftliches Engagement und eine Herzensangelegenheit. Wir verstehen uns als zentrale Anlaufstelle für alle, die das Rechnen fördern wollen.“

Claudia Abjörnson / Geschäftsführende Vorständin

Dominik Schütz engagiert sich für die Stiftung Rechnen, „weil es gesellschaftlich relevant ist, jungen Menschen mathematische und finanzielle Allgemeinbildung frühzeitig zu ermöglichen als Grundbaustein für finanzielle Unabhängigkeit und wirtschaftlichen Erfolg.“

Dominik Schütz / Vorstandsmitglied

Dr. Thomas Tillmann engagiert sich für die Stiftung Rechnen, „weil mathematische und finanzielle Bildung wichtige Lernprozesse sind, die uns lebenslang – beginnend bei den Jüngsten – begleiten sollten.“

Dr. Thomas Tillmann / Vorstandsmitglied

Kuratorium der Stiftung Rechnen

Oliver Hans

Vorsitzender des Kuratoriums

Oliver Hans ist seit 22. Juni 2005 Geschäftsführer der öffentlich-rechtlichen Baden-Württembergischen Wertpapierbörse sowie deren Trägergesellschaft. Seit 1. Januar 2018 ist er zusätzlich Vorstand der Vereinigung Baden-Württembergische Wertpapierbörse e.V. Er studierte an der Ruprecht-Karls-Universität zu Heidelberg Volkswirtschaftslehre und begann nach Stationen in der Unternehmensberatung seine Börsenlaufbahn 1995 als stellvertretender Referatsleiter im Bereich Marktaufsicht der hessischen Börsenaufsichtsbehörde. Ab April 1998 war er als Gruppenleiter zuständig für die Handelsüberwachung der Deutschen Börse AG und der Eurex Deutschland. Zum 1. September 2002 wechselte er als Leiter der Handelsüberwachungsstelle der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse sowie Compliance-Officer der (damaligen) Boerse Stuttgart AG an den Neckar. 2005 wurde Oliver Hans zum Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse GmbH bestellt.

Oliver Hans setzt sich für das Rechnen ein, weil „es für unsere Gesellschaft wichtig ist, frühzeitig und mit den richtigen didaktischen Instrumenten mathematisches Wissen zu vermitteln. Damit legen wir die Grundlage für späteres Finanzwissen und somit auch für die wirtschaftliche Lebensführung eines jeden Einzelnen.“

Henning Kinkhorst

Kuratoriumsmitglied

Henning Kinkhorst ist seit 2018 Executive Partner bei der von Beust & Coll. Beratungsgesellschaft sowie geschäftsführender Gesellschafter der Von Beust International GmbH. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrung und ein umfangreiches Netzwerk in Wirtschaft, Sport und Politik. Nach dem Studium der Logistik mit Schwerpunkt Internationales Management war er für internationale Konzerne wie u.a. der OTTO Gruppe, der Deutschen Bahn, der A.P.Möller Maersk Gruppe, dem Germanischen Lloyd, der HHLA in Management- und CEO Positionen im In- und Ausland (u.a. Mittlerer Osten, Silicon Valley) tätig. Seine aktuellen Schwerpunkte liegen in den Bereichen strategische Organisationsberatung, Infrastruktur- und Finanzprojekte sowie Digitalisierung.

Henning Kinkhorst engagiert sich für das Rechnen, „weil die frühzeitige Vermittlung mathematischer Kompetenzen wichtig für jeden Einzelnen und die Gesellschaft insgesamt ist. Darüber hinaus ist es wichtig, dass wir Bildungsangebote miteinander vernetzen und Synergien heben, um im Schulterschluss die Bildung von morgen zu gestalten – mit Angeboten, die Kinder und Jugendliche digital, innovativ und auf Augenhöhe ansprechen.“

Christoph Lammersdorf

Kuratoriumsmitglied

Christoph Lammersdorf war von September 2008 bis 2015 Vorstandsvorsitzender der Börse Stuttgart AG, Vorsitzender der Geschäftsführung der Börse Stuttgart Holding GmbH und Vorstandsvorsitzender der Euwax AG. Lammersdorf war vorher drei Jahre als CEO des Datenbank-Betreibers CounterpartyLink Ltd. in London, dessen Mitbegründer er war. Zuvor sammelte er sechs Jahre Erfahrungen im Top-Management der Deutsche Börse Group, Frankfurt, wo er zuletzt als Managing Director den Bereich Information Services verantwortete. Frühere Stationen seiner Karriere waren internationale Führungsaufgaben beim Finanzinformationsdienst Dow Jones Markets und im Vertrieb an Finanzinstitute bei Unisys und Nixdorf Computer.

Christoph Lammersdorf engagiert sich für das Rechnen, weil „die Beherrschung der essentiellen Rechentechniken die Voraussetzung dafür ist, dass es Menschen überhaupt möglich ist, ein Verständnis für den Umgang mit Geld und Finanzen zu entwickeln. Das aber ist gerade für die nächste Generation, besonders unter dem Eindruck der demografischen Entwicklung, von höchster Bedeutung. Vermögenszuwachs aus verfügbarem Einkommen und Sicherstellung von Einkommen im Alter lassen sich ohne die Fähigkeit des Rechnens nicht darstellen.“

Prof. Dr. Martin Stein

Kuratoriumsmitglied

Prof. Dr. Martin Stein war von 1994 bis 2020 am Institut für Didaktik der Mathematik und der Informatik der Universität Münster tätig. 2007 initiierte Prof. Stein das Projekt Mathe-Meister. Im Jahr 2015 entstand gemeinsam mit der Stiftung Rechnen die Plattform Mathe4Job, auf der über 60 Ausbildungs- und Meisterberufe mit einer Beschreibung sowie einem auf den jeweiligen Beruf zugeschnittenen Mathematik-Test aufgeführt sind. Hier können sich Jugendliche informieren und ihre mathematischen Grundkenntnisse für den angestrebten Beruf testen. Auch das Zusatzangebot Fit4mathe.online sowie die Initiative Mathe4JOBLINGE wurden gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Stein umgesetzt.

Prof. Dr. Martin Stein engagiert sich für das Rechnen, weil „viele Menschen Rechnen und Mathematik leider schwierig finden oder sich sogar mit ihrer fehlenden Rechenkompetenz brüsten. Wir müssen zeigen, dass Mathematik nicht nur aus Formeln besteht, sondern viel mehr zu bieten hat. Gleichzeitig ist es wichtig, die Entwicklung mathematischer Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen frühzeitig zu unterstützen und innovative Möglichkeiten der Förderung zu entwickeln.“

Beirat der Stiftung Rechnen

Die konstituierende Sitzung des Stiftung Rechnen-Beirats am 24. November 2017 wurde in Bild und Grafik festgehalten.

Sorry, the comment form is closed at this time.